Vorbild & Nachahmung

In den ersten sieben Lebensjahren lernt das Kind über die Nachahmung und nicht durch Belehrung. Das kleine Kind hat den Wunsch selbst tätig zu sein und in seinem Tun die Welt zu ergreifen.
Kinder sind in diesem Alter sehr offen für alle in ihrem Umfeld sinnlich erfahrbaren Prozesse. Gleichzeitig führt ihr Tatendrang dazu, Erlebtes nachzuahmen.
So ist es von immenser Wichtigkeit dem Kind ein Umfeld zu bieten, in dem es tätige Erwachsene, lebendige Naturprozesse, künstlerisch, musisches und handwerkliches Tun erleben, mittun und nachahmen kann.
Darüber hinaus hat die Grundhaltung des Erziehers in Gesten, Sprache und Stimmung großen Einfluss auf die Entwicklung der Kinder. Aus diesem Grund ist es den Erziehern ein großes Anliegen ihr tägliches Handeln durch Selbstreflexion zu hinterfragen und durch Selbsterziehung zu verändern.